Siegel Sicheres Wohnen

Handlungsfelder des Siegels

  • Technische Prävention

  • Verhaltensprävention

  • Informationsmanagement

Sehr verehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Interesse am Siegel „Sicheres Wohnen“. Auf den folgenden Seiten finden Sie alles Wissenswerte zum Siegel sowie zum Erwerb. Die Ortspolizeibehörde Bremerhaven steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und begleitet Ihren Weg der Zertifizierung ihres Eigenheimes oder Ihrer Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus.

1. Allgemeines

Die Sicherheit im persönlichen Umfeld ist eines der höchsten Güter in der Gesellschaft, dazu zählt vor allem auch die Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Ein Eindringen von Fremden in die Privatsphäre der eigenen Wohnung hat für die Opfer teilweise starke Auswirkungen. Die steigende Anzahl von registrierten Wohnungseinbrüchen im gesamten Bundesgebiet aber auch in der Stadt Bremerhaven hat zahlreiche Initiativen hervorgebracht, deren Ziel die Steigerung der Sicherheit im Wohnumfeld der Bürgerinnen und Bürger ist. Zu diesen Initiativen gehört auch das Siegel „Sicheres Wohnen“ in Bremerhaven.

Das Siegel „Sicheres Wohnen“ wurde auf Basis einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Wohnungsgesellschaft GEWOBA Aktiengesellschaft Bauen und Wohnen und der Ortspolizeibehörde Bremerhaven entwickelt. Es soll alle Arten von Wohnobjekten auszeichnen, die in den Bereichen technische Prävention, Verhaltensprävention und Informationsaustausch besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben. Bei der Entwicklung des Siegels wurde darauf geachtet, die notwendigen sicherheitsrelevanten sowie wirtschaftlichen Aspekte, insbesondere die Frage nach den Finanzierungsmöglichkeiten, in ein ausgewogenes Verhältnis zueinander zu setzen. Dabei orientieren sich die in den Unterlagen gemachten Prüfkriterien an dem Präventionsprojekt „Nach fünf Minuten gibt der Täter auf“. Das Siegel garantiert somit keinen 100%igen Einbruchsschutz. Die hier geforderten Prüfkriterien erschweren einen Zutritt von Unbefugten in die Wohnräume und haben durch die offene Anbringung des Siegels am Wohnobjekt eine abschreckende Wirkung.

2. Aufbau des Siegels

Die Anforderungen des Siegels „Sicheres Wohnen“ decken drei Säulen / Handlungsfelder ab.

Technische Prävention
Verhaltensprävention und
Informationsmanagement

In allen drei Handlungsfeldern wurden Prüfkriterien entwickelt, die für den Erhalt des Siegels unbedingt erfüllt werden müssen. Neben diesen „Muss-Kriterien“ wurden in jeder Säule auch die sog. „Sollte-Kriterien“ und „Empfehlungen“ formuliert. Die Erfüllung der hier aufgeführten Bedingungen sind nicht Voraussetzung für den Siegelerwerb. Eine Umsetzung dieser Kriterien erhöht jedoch automatisch den Sicherheitsstandard eines Wohnobjektes und damit die Sicherheit des Einzelnen in den eigenen vier Wänden. 

3. Wer kann das Siegel erwerben?

Das Siegel „Sicheres Wohnen“ kann jeder Eigenheimbesitzer wie auch Eigentümer von Wohnungen erwerben. Das Antragsformular sowie die Prüfkataloge in den drei Säulen können Sie im Internet der Ortspolizeibehörde Bremerhaven unter Download Siegel Sicheres Wohnen abrufen. Eine Info-Mappe mit sonstigen Informationsflyern erhalten Sie kostenlos bei der

Ortspolizeibehörde Bremerhaven
Amt 90/12 – Sachgebiet Polizeiliche Prävention
Stadthaus 6, Raum 181
Hinrich-Schmalfeldt-Str. 31
27576 Bremerhaven

Eine vorherige telefonische Terminabsprache mit Herrn Theuring (Tel.: 953-1122) oder Frau Koellner (Tel.: 953-1123) garantiert, dass Sie die notwendigen Informationen erhalten. Die Mitarbeiter des Sachgebietes Polizeiliche Prävention beraten Sie gerne.

4. Verfahrensablauf

  1. Sie entscheiden sich dazu, die Sicherheitsvorrichtungen in Ihrem Haus gemäß den Vorgaben des Siegels „Sicheres Wohnen“ zu erhöhen und stellen einen Antrag zum Siegelerwerb. Das ausgefüllte Antragsformular senden Sie an den Sachbereich Polizeiliche Prävention bei der Ortspolizeibehörde Bremerhaven.

  2. Nach einer persönlichen Terminabsprache erhalten Sie für ihr Objekt eine kostenlose Beratung durch das Sachgebiet Polizeiliche Prävention. In der Beratung zeigen Ihnen die Mitarbeiter der Ortspolizeibehörde Bremerhaven auf, welche Sicherheitsstandards Sie bereits erfüllt haben oder noch erbringen müssen, um das Siegel „Sicheres Wohnen“ zu erhalten.

  3. Nach der Beratung setzen Sie die aufgezeigten Muss-Kriterien um.

  4. Sie vereinbaren einen Termin mit dem Sachgebiet Polizeiliche Prävention für die Prüfungsabnahme. Nach der Abnahme der im Siegel vorgeschriebenen Kriterien erhalten Sie eine Prüfbescheinigung. Diese berechtigt Sie zum Erwerb und zum Anbringen des Siegels „Sicheres Wohnen“.

  5. Mit der Prüfbescheinigung wenden Sie sich an eine Druckerei und geben den Druck des Siegels in Auftrag.

Das Siegel „Sicheres Wohnen“ erzeugt insbesondere durch offenes und für alle sichtbares Anbringen am Wohneigentum die abschreckende Wirkung. Wir würden uns freuen, wenn Sie dem Ratschlag des Anbringens folgen würden.

5. Anfertigung des Siegels „Sicheres Wohnen“

Mit dem Erhalt der Prüfbescheinigung einschließlich der individuellen Zertifikat-Nummer kann das Siegel bei Druckereibetrieben in der Stadt Bremerhaven erworben werden. Eine Liste der aktuell eingebundenen Druckereien erhalten Sie mit der Aushändigung der Prüfbescheinigung. Die Druckereibetriebe dürfen nur gegen Vorlage der Prüfbescheinigung das Siegel aushändigen. Anschließend wird diese Prüfbescheinigung von den Druckereibetrieben an die Ortspolizeibehörde Bremerhaven zurückgesandt.

Die Drucklegung und die Ausfertigung des Siegels kann auf Wunsch des Antragstellers auf einem Plexiträger oder nur als Folienaufkleber in den Formaten DIN A 5 und DIN A 4 zu einem einheitlichen Preis bei den Druckereien erworben werden. Die Kosten dafür trägt der Antragsteller.  

6. Gütligkeitsdauer

Die Vergabe des Siegels erfolgt für fünf Jahre. Die Gültigkeitsdauer mit individueller Zertifikat-Nummer werden in der Prüfbescheinigung ausgewiesen und im Siegel deutlich sichtbar aufgenommen. Sollten Sie sich nach fünf Jahren um eine Rezertifizierung bewerben, müssen Sie bei der Neuabnahme Ihres Objektes neben den Muss-Kriterien je ein weiteres erfülltes Prüfkriterium aus dem „Sollte-“ und „Empfehlung-“ Katalog nachweisen. Damit weisen Sie eine Fortentwicklung des Sicherheitsstandards nach.  

7. Datenschutzbestimmungen

Zur Wahrung datenschutzrechtlicher Bestimmungen erklärt sich der Antragsteller schriftlich bereit, dass Name, Objektdaten und Prüfdaten zentral beim Sachgebiet Polizeiliche Präventions der Ortspolizeibehörde Bremerhaven erfasst werden dürfen. Diese Erfassung erfolgt nicht auf elektronischer Basis. Sie dient der Verhinderung des unbefugten Gebrauchs des Siegels sowie der Bearbeitung von Anträgen bzw. Rezertifizierungen nach fünf Jahren. Soweit die Daten zur Dokumentation des Projektes erhobenen werden, erfolgt die Auswertung ausschließlich anonymisiert. Die erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die eingebundenen Druckereien haben sich ebenfalls verpflichtet, keine personenbezogenen bzw. objektbezogenenen Daten zu erheben.

 

Ihre Ortspolizeibehörde Bremerhaven