Einbruchmeldeanlagen

Wie kann ich mich elektronisch vor Einbrechern schützen?

Wenn mechanische Sicherungen nicht ausreichen oder weiterer Schutz erforderlich ist, kommt eine elektronische Überwachung in Frage.

Eine Einbruchmeldeanlage (EMA) soll so nach persönlichen Bedürfnissen projektiert sein, dass Eindringlinge sicher erkannt sowie gemeldet werden (bei Wach- und Sicherheitsunternehmen /ggfs. der Polizei oder auch auf das eigene Mobiltelefon).

Hier sind „Zwangsläufigkeiten“ zu beachten, welche durch geprüfte Technik (VdS-Siegel - Vertrauen durch Sicherheit) gewährleistet sind. Entweder kabelgebunden, per Funk oder als kombinierte Hybridlösung. Auch der tägliche Umgang mit dieser elektronischen Hilfe will gelernt sein und darf den/die Betreiber nicht überfordern.  

Zwei Arten von EMA kommen zum Einsatz: Eine durch Bewegungsmelder gesteuerte „Innenhautabsicherung“ (der Täter wird erst im Objekt erfasst) oder eine „Außenhautabsicherung“, wo bereits beim Eindringversuch in Türen, Fenster, Wände etc. eine Meldung erfolgt. Selbstverständlich können weitere Optionen wie Überfall, Feuer, Wasser etc. integriert werden.

Zudem sollten EMA hinsichtlich ihrer technischen Leistungsfähigkeit an den Einsatzort sowie das Risiko angepasst werden. Dazu gibt es Klassifizierungen. Bei geringerem Risiko reichen VdS-A / Home – Anlagen aus. Höhere Werte im Privathaushalt oder im gewerblichen Bereich sind mit VdS-B und VdS-C – Anlagen gut beraten. 

Einbruchmeldeanlagen müssen hundertprozentig verlässlich sein. Sie befinden sich jahrelang im Wartezustand, um dann im Ernstfall Alarm zu geben. Mit jedem Falschalarm wird eine Anlage in Frage gestellt, ist womöglich auf die persönlichen Bedürfnisse hin falsch projektiert.

Auch sollte ausreichender Schutz gegen Manipulationsversuche vorhanden sein. Mobiltelefone, andere elektromagnetische Strahlungen oder Witterungseinflüsse dürfen eine EMA nicht zur Auslösung bringen.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass bei vorhandener mechanischer Absicherung eine zertifizierte EMA das Sicherheitskonzept sinnvoll abrundet. Ob zusätzlich noch eine kameragestützte Überwachung sinnvoll oder gewünscht ist, entscheidet der Einzelfall. 

Nutzen Sie die Erfahrung der Polizei und scheuen eine Kontaktaufnahme nicht.

Sie haben Fragen?

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle

Weiterlesen …